Videos im RE: Das sagenumwobene Umgebungsvideo

In unserem letzten Beitrag der Blogreihe „Videos im RE“ haben wir euch unseren PILZ vorgestellt. Dieser soll für das Drehen von Videos im Requirements-Engineering-Prozess konkrete Handlungsanweisungen vorgeben und zwar in den Bereichen Phase, Inhalt, Lösungsbezug und Zeitbezug.
Dieses Mal wollen wir etwas genauer auf den Inhalt von PILZ eingehen und zwar auf die Umgebung eines Systems.

Weiterlesen

Videos im RE: Der Pilz stellt sich vor

Bereits in unserem BlogVideos im RE: SOPHISTical Geographic“ haben wir uns die Frage gestellt, ob Videos im Bereich Requirements-Engineering von Bedeutung sein können. Vor allem in Bezug auf die Erhebung und die Dokumentation von Anforderungen, sind wir der Meinung, dass Videos durchaus als Unterstützung dienen können.

In diesem Zusammenhang wurde auch geteasert, dass Pilze eine große Rolle in unserem Innovations-Projekt spielen. Nun, für mehrere Pilze hat es nicht gereicht, aber da ist immerhin ein PILZ. Dieser hat jedoch eine enorm hohe Bedeutung für unser Innovations-Projekt „Videos im RE“. Doch was ist er eigentlich?

 

Weiterlesen

Videoserie zur Wissensvermittlung im RE – Teil 1

Wie bereits im vorherigen Beitrag dieser Reihe „Alter Wein in neuen Schläuchen“ angekündigt möchten wir Ihnen zeigen auf welche verschiedenen Arten Anforderungen vermittelt werden können.
Genau zu dieser Frage haben wir ein Innovationsprojekt mit dem Titel WiRE (Wissensvermittlung im Requirements Engineering) gestartet.

Weiterlesen

Letzter Praxisvortrag für die SOPHIST DAYS 2018 steht!

In zwei Wochen ist es soweit – die SOPHIST DAYS 2018 finden statt. Mit dabei sind jetzt auch Matthias Strößner von der Robert Bosch Automotive Steering GmbH und Christian Bock von den SOPHISTen. Mit Ihrem Praxisvortrag SysEng 2.0 – Das Rückgrat der Entwicklung vervollständigen sie das Programm der SOPHIST DAYS 2018. Wir freuen uns, dass sie dabei sind!

Weiterlesen

„Videos im RE“ oder auch „Männer, die auf Specs starren“

Stellen Sie sich vor, Sie teilen Ihre Systemanforderungen mit den Stakeholdern – alle Teilnehmer verstehen, nicken und Sie können zufrieden, ruhigen Gewissens nach Hause gehen. Der Klassiker unter den Träumen eines Requirements-Engineer. Der Grund dafür, dass dies manchmal fern der Realität ist, liegt in der Tatsache, dass Systemanforderungen an alle Stakeholder kommuniziert werden müssen. Durch unterschiedliches Vorwissen ist es eine Herausforderung die Anforderungen in einer Art verständlich zu machen, die einerseits vollständig aber auch präzise innerhalb kurzer Zeit vermittelt werden kann.

Weiterlesen