„Videos im RE“ oder auch „Männer die auf Specs starren“

Stellen Sie sich vor, Sie teilen Ihre Systemanforderungen mit den Stakeholdern – alle Teilnehmer verstehen, nicken und Sie können zufrieden, ruhigen Gewissens nach Hause gehen. Der Klassiker unter den Träumen eines Requirements-Engineer. Der Grund dafür, dass dies manchmal fern der Realität ist, liegt in der Tatsache, dass Systemanforderungen an alle Stakeholder kommuniziert werden müssen. Durch unterschiedliches Vorwissen ist es eine Herausforderung die Anforderungen in einer Art verständlich zu machen, die einerseits vollständig aber auch präzise innerhalb kurzer Zeit vermittelt werden kann.

In Kooperation mit der Universität Hannover hat sich SOPHIST zur Aufgabe gemacht, der Traumvorstellung ein Stück näher zu kommen. Wir präsentieren die Anforderungsdokumentation 2.0: Videos im Requirements-Engineering.

Schnelle, mobile Internetverbindungen, Verfall der Preise für Datenspeicher, Ansprache mehrerer Sinne, Smartphones mit 4K-Videoauflösung, Erreichen eines breiten Publikums… es gibt mehr als genügend Gründe, die den Aufstieg des Videostreamings zur Unterhaltung und zur Wissensvermittlung erklären.

Durch Videos lassen sich Kontext und komplexe Handlungsabfolgen in kurzer Zeit auf verständliche Art darstellen.

Wir haben uns diesen und anderen Fragen angenommen und werden im zweiten Teil der Blogreihe unter anderem den gefilmten Systemkontext thematisieren. Außerdem gibt es einen kleinen Vorgeschmack auf das durchgehende Beispiel der kommenden Auflage unseres Buches „Requirements-Engineering“.

Auf den SOPHIST DAYS 2018 am 9. und 10. Oktober bekommen Sie die einmalige Gelegenheit einen Vortrag zum Thema von Chris Rupp und auch unsere selbst gedrehten Videos – mitsamt Outtakes – live und in Aktion zu erleben.

Bis dahin,

Ihre SOPHISTen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


− 7 = eins