Unsere Vorträge auf der MedConf Luzern 2012

Zum ersten Mal findet die MedConf dieses Jahr in der Schweiz statt. Als Unterstützung haben wir gleich zwei unserer Seniorberater mit qualitätsrelevanten Vortragsthemen zum Einsatz geschickt.

Unsere Vorträge:

28. März 2012, 11:30 – 12:15 Uhr

Andreas Günther:

Anforderungen für sicherheitsrelevante Systeme: Vorgehen zur Sicherung hoher Spezifikationsqualität
Für Anforderungsspezifikationen als ein Eckpfeiler für weitere Projektarbeiten ist es wichtig, eine sehr hohe Qualität zu erzielen. Missverständnisse in der Analyse der Anforderungen wirken sich, bezogen auf Kosten und Qualität, drastisch auf nahezu alle Folgeaktivitäten aus. Daher ist ein konsequentes Vorgehen zur Qualitätssicherung rund um die Anforderungsspezifikationen wichtig – vor allem für die Analyse der Anforderungen an sicherheitsrelevante Systeme. Unser Vorgehen sichert hohe Spezifikationsqualität mittels verschiedener Maßnahmen während der Anforderungsanalyse. Diese Maßnahmen erfolgen auf inhaltlich tiefer Ebene und ermöglichen dadurch eine wirkungsvolle Qualitätssicherung. Als Qualitätssicherungsmaßnahmen sind einerseits die Erstellung von Integrationsmodellen wie Begriffsmodelle oder Verhaltensmodellen als Spezifikationsbestandteil vorgesehen. Aber auch andererseits die Erstellung von Testfällen und Testszenarien als Qualitätssicherungsmaßnahme für die Anforderungsspezifikation. Und nicht zuletzt die Qualitätssicherung  natürlichsprachlicher Anforderungen entlang des SOPHIST REgelwerks, das analytisch sowie konstruktiv einsetzbar ist. Inhalt des Beitrags ist einerseits ein kurzer Überblick über die Elemente der Anforderungsanalyse und weiterhin das konkrete Vorgehen der Qualitätssicherung im Lichte der praktischen Erfahrungen. Es wird der Aufwand und der Nutzen der einzelnen QS-Maßnahmen dargestellt.

Mehrwert: Überblick über Methoden/Techniken des Requirements Engineerings, Vorgehen zur inhaltlich tiefen Sicherung der Spezifikationsqualität, Erfahrungsbericht der eingesetzten QS-Methoden.

28. März 2012, 15:35 – 16:20 Uhr

Matthias Strössner:

Vom Vermessen von natürlichen sprachlichen Anforderungen mit Qualitätsmetriken
Geht es Ihnen auch manchmal so, dass Sie gerne eine bewertbare Metrik für die Qualität von Anforderungen oder für die Qualität von Lastenheften haben möchten? Dann sind Sie in diesem Vortrag genau richtig. Hier werden wir ein Lastenheft vermessen, um am Ende eine Aussage über die Qualität der Anforderungen innerhalb des Lastenhefts machen zu können. Gerade in der Medizintechnik sind qualitativ gute Anforderungen der Grundstein für eine solide Architektur und für entsprechende Tests. Der Fokus des Vortrags liegt auf der praxisnahen Anwendung von Qualitätsmetriken zur Bestimmung der Qualität von Anforderungen. Sie können nach dem Vortrag sofort loslegen und Ihre Anforderungen vermessen. Deshalb zeigen wir Ihnen wie sie Ziele definieren, Qualitätsmetriken auswählen, geeignete Prüfer auswählen, die Prüfer vorbereiten und eine Stichprobenberechnung durchführen. Im Anschluss an die Vorbereitung wird die Stichprobe vermessen. Nach der Messung werden die Ergebnisse bewertet und interpretiert. Für jeden dieser Schritte werden wir in diesem Vortrag die Theorie und Best-Practices vorstellen und diese mit Beispielen untermauern. Nach dem Vortag wissen Sie, was  Qualitätsmetriken sind, wie Anforderungen vermessen werden und wie ein Prüfprozess für Anforderungen mit Hilfe von Qualitätsmetriken definiert wird.

Mehrwert: Nach dem Vortag wissen Sie, was Qualitätsmetriken sind, wie Anforderungen vermessen werden und wie ein Prüfprozess für Anforderungen mit Hilfe von Qualitätsmetriken definiert wird.

Veranstaltungsort: Radisson Blu Hotel, Luzern, Schweiz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


neun × 5 =