RE & Scrum – unser Thema auf der ScrumMed 2012

„Sowohl-als-auch“ statt „Entweder-oder“: Auf der diesjährigen Konferenz für Scrum und agile Softwareentwicklung in der Medizintechnik zeigt unsere Referentin Marta Bednarczyk auf, wie eine klassische System-Spezifikation in einer agilen Softwareentwicklung problemlos neben Scrum-Backlogs existieren kann.

Unser Vortrag:
15. Februar 2012, 14:55 Uhr

Marta Bednarczyk:
RE & Scrum – Product Backlog – System-Spezifikation

Requirements Engineering wird oft allein einem schwergewichtigen Vorgehen nach dem Wasserfallmodell zugeordnet. Doch auch im Rahmen agiler Entwicklung haben die meisten Prinzipien des Requirements Engineerings ihre Berechtigung: Wissen muss erhoben, dokumentiert und geprüft werden. Obwohl das Erstellen und Verwalten klassischer System-Spezifikationen angesichts von Product- und Sprint-Backlogs fast archaisch anmutet, kann beispielsweise aus Gründen der Produkthaftung die Erstellung einer klassischen Spezifikation notwendig sein. So unvereinbar die beiden Paradigmen auf den ersten Blick scheinen mögen – eine klassische System-Spezifikation kann im Rahmen einer agilen Softwareentwicklung problemlos neben den Backlogs existieren. Welche Überlegungen Sie im Vorfeld anstellen sollten, um die die Koexistenz dieser Dokumente zu sichern, und wie Sie die Vereinbarkeit der Dokumente in der Realität umsetzen, zeigt Ihnen dieser Vortrag.

Veranstaltungsort: NH Hotel München-Dornach

Zielgruppe: Requirements Engineers, Product Owner, Entwickler, Systemarchitekten, Projektleiter, IT-Manager

Weitere Informationen finden Sie HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


8 × fünf =