Rückblick auf unsere Innovations-Themen 2019

Als beratendes Unternehmen, ist es bei SOPHIST Unternehmenskultur, immer wissensdurstig und innovativ zu sein. Neue Projekte stellen uns vor Herausforderungen und auch die Systementwicklung ist ein sich verändernder Prozess. Für uns ist es wichtig, ein Treiber dieser Änderungen zu sein und diesen nicht hinterher zu laufen. Um dies zu garantieren, gibt es bei SOPHIST das Innovationsmanagement, in dem wir uns in kleinen (zumeist recht agilen ;-)) Teams in aktuellen Themen forschen und versuchen, unsere Methoden und damit unser Portfolio weiterzuentwickeln. Welche Themen das im letzten Jahr waren und was wir damit erreicht haben, lesen Sie in diesem Beitrag:

Variantenmanagement:

Durch den größeren Wunsch nach Individualisierung für den Kunden, ist Variantenmanagement wichtiger denn je. Damit unser neues Buch auch hier auf dem neuesten Stand ist, haben wir die neuesten Techniken zusammengestellt, um sie dann evaluiert und komprimiert niederzuschreiben. Dort  finden Sie nun alles, was es zum Thema Variantenmanagement zu wissen gibt und wie sie es in der Praxis richtig einsetzten.  

MASTER:

Viele Unternehmen benutzen unsere MASTER-Schablone für funktionale und nicht-funktionale Anforderungen und haben damit ihre Dokumentation verbessert. Jedoch war es nun an der Zeit das zahlreiche Feedback, welches wir über die letzten Jahre sammeln konnten, in einer Überarbeitung, vor allem im Bereich der nicht-funktionalen Schablonen,  umzusetzen. Herausgekommen sind neue frische MASTeR Schablonen (EigenschaftsMASTER und UmgebungsMASTER), die nun eine neu strukturierte Dokumentation garantieren.

Scaled-Agile-Frameworks:

SAFE oder Less sind bekannte Namen aus der agilen Welt. Diese Frameworks beschäftigen sich in ihrem Konzept doch recht wenig mit dem Thema Requirements-Engineering. Wir haben uns im Innovationsprojekt Scaled-Agile-Frameworks die Frage gestellt: Wo findet in diesen Frameworks RE statt? Welche Methoden sind an welchen Stellen einzusetzen? Unser gesammeltes Wissen verbreiten unsere Berater auf Konferenzen und in Projekten und geben damit wertvolles Wissen weiter.

WIRE:

Das Vermitteln von Wissen ist ein zentraler Aspekt des Requirements-Engineerings. Im Innovationsprojekt WIRE haben wir uns mit den neuen Erkenntnissen zum Thema Vermittlungstechniken beschäftigt. Hierzu haben wir auch einige Videos in unseren Blog veröffentlicht. (Link). Die Ergebnisse aus diesem Projekt sind direkt in die neue Auflage unseres Buchs geflossen und sind dort nachzulesen. Insbesondere zum Thema Story-Telling konnten wir einige neue Insights gewinnen.

RE managen:

Requirements-Engineering ist ein wichtiger Bereich in der Systementwicklung. Jedoch stellen wir in unseren Beratungsprojekten immer wieder fest, dass die Disziplin Requirements-Engineering je nach Vorgehen, Vertragsmodell oder Komplexität sehr unterschiedlich durchgeführt wird: RE ist nicht gleich RE In diesem Innovationsprojekt, haben wir uns mit der Vielfalt des RE im Licht des Projektmanagements beschäftigt. Die Erkenntnisse fokussieren vor allem Einflussfaktoren und die unterschiedliche Gestaltung des REs.

Videos im RE:

Auch in diesem Innovationsprojekt wurde sich mit der Vermittlung von Wissen beschäftigt. Videos haben bisher keine Rolle im Requirements-Engineering gespielt. Mit diesem methodischen Vorgehen existieren nun Anleitungen dazu, wie Videos ohne spezielles technisches Equipment und leicht anzuwendendes Know-How erstellen kann, welche einem helfen Anforderungen besser darzustellen. Mit unserem neu gewonnen Wissen sind unsere Berater auch auf einigen Konferenzen unterwegs gewesen und konnten dort schon das Thema an das Publikum bringen.

REgelwerk:

Durchschnittlich alle 7 Jahre sind wir unterwegs, das SOPHIST-REgelwerk zu verbessern. Das REgelwerk ist eines der wichtigsten Werkzeuge der SOPHISTen. Klare Kommunikation – egal ob mündlich oder schriftlich durchgeführt – helfen dabei, Prozessabläufe zu beschleunigen und beugen Missverständnissen bzw. Fehlern vor. Was sich verändert hat und wie man diese Regeln richtig anwendet, erfahren Sie in unserem Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


3 + zwei =