Der schmale Grat zwischen SOPHIST und Sophisten – die Frage unserer Wurzeln

Willkommen beim dritten Teil dieser Blogserie. Nach dem wir Ihnen im ersten Teil schon davon berichtet haben, wer die Sophisten waren, und im zweiten Teil ergänzt haben, warum sie so einen schlechten Ruf hatten, kommen wir nun zur Frage, was SOPHIST den noch mit den Sophisten zu tun hat, und schlißen damit dieses Thema, das im OSA-Workshop in Bernried erstmals aufgekommen ist. Und auch dazu wieder der Hinweis: Wenn wir in dieser Beitragsreihe von „SOPHISTen“ sprechen, meinen wir die Firma SOPHIST, bzw. ihre Mitarbeiter. Sprechen wir hingegen von „Sophisten“ sprechen wir von den antiken Philosophen aus Griechenland. Und ohne weitere Abschweifungen: Was haben wir denn nun noch mit den Sophisten gemeinsam?

Nun, auf den ersten Blick nicht viel, SOPHIST als Firma ist durch aus sesshaft, bildet sogar aus, und hat (zum Glück) ein deutlich besseres Ansehen, als unsere Namensgeber. Doch schauen wir uns das ganze Mal genauer an:

Auch wir SOPHISTen beschäftigen uns den ganzen Tag mit Kommunikation. Zwar versuche wir nicht Straftäter auf freien Fuß zu bekommen und halten uns mit unserer Arbeit an Gesetze und unsere eigenen Normen, aber Kommunikation ist unser Business. Ob es nun um Vorträge geht, das Veröffentlichen neuer Bücher, gehaltene Trainings, oder auch die Arbeit in Projekten beim Kunden. Überall geht es darum, wie wir etwas formulieren, oder wie wir es dem Kunden näher bringen können, Anforderungen anders zu formulieren. Dabei geht es uns nicht darum dem Kunden ein System aufzuzwingen- Vielmehr stellen wir in Frage, warum es momentan so gemacht wird, und ob es sinnvoll ist, die ganze Sache so weiter zu führen, wie bisher.

Außerdem verdienen auch wir Geld mit unserem Wissen. Als Unternehmen in Deutschland haben wir allerdings das Glück, dafür nicht verpönt zu werden, wie unsere Vorbilder aus der Antike.

Und auch wir haben keine Kunden, die wir von klein auf Begleiten. Unser Ziel ist es temporär ein Problem zu lösen, mit dem der Kunde auf uns zu kommt, um ihn so schnell wie möglich so weit zu bringen, dass er den weiteren Weg auch ohne uns meistern kann.

Und zu guter Letzt sind auch wir im weiten Sinne eine wandernde Firma. Der Hauptsitz der SOPHISTen liegt zwar in Nürnberg, doch durch die Vielzahl an Kunden, die wir in Allerwelt haben sind unsere Berater und Trainer vergleichbar oft unterwegs, wie die Sophisten der Antike. Und sammeln genau wie sie neue Informationen und Erfahrungen durch das Reisen und die aktuellen Projekte.

Doch ein paar Dinge gibt es natürlich auch, die SOPHISTen und Sophisten trennen. Zum einen wäre da natürlich das herangehen an die Arbeit. Wir sehen uns mit unserem Methodenkoffer nicht als überlegen an. Unsere Herangehensweise ist er symbiotischer Natur: die Kunden besitzen das fachliche Know-How und mit unseren Methoden schauen wir, wie man alles unter einen Hut bekommt. Dabei lernen wir zum einen über die Prozesse und können unsere neuen Erfahrungen mit in die folgenden Projekte nehmen, bieten aber auch einen Einblick in unser Wissen.

Außerdem distanzieren wir uns deutlich von der Art und Weise, wie die Sophisten ihr Ziel verfolgt haben. Natürlich liegt es uns genau so am Herzen, wie ihnen, die Wünsche des Kunden zu erfüllen. Wir hingegen halten uns dabei nicht nur an die gesetzlichen Voraussetzungen, sondern auch an unseren eigenen ethischen Grundlagen.

Der Name SOPHIST ist also durchaus mit Bedacht gewählt und legt mit ihrem Namen schon den Grundstein für unsere Firmenphilosophie. Wir sind eine Gruppe Reisender Menschen, die sich mit Kommunikation beschäftigen und dabei viel von der Welt sehen. Wir sind zwar genau so stolz drauf SOPHISTen zu sein, folgen aber nicht nur den Sophisten, sondern auch unseren Moralvorstellungen mit dem was wir tun.

Mit diesen abschließenden Worten möchte ich mich bei Ihnen für das lesen dieser Blogreihe bedanken. Ich hoffe natürlich, dass Sie einiges über uns und unsere Firma mitnehmen und ich Ihnen helfen konnte die Hintergründe zu diesem Vielsagenden Firmennamen zu verstehen.

Vielen Dank für ihr Interesse, und auf Wiedersehen.

Ihre SOPHISTen

Sie wollen mehr über unsere OSA-Themen erfahren? Dann klicken sie hier und lesen Sie weitere Artikel in unserem Blog zu diesem Thema.

 

Bildquellen:
Titel: Wissen
Quelle: aboutpixel.de
Autor: Konstantin Gastmann

Titel: Acropolis
Quelle: aboutpixel.de
Autor: Christoph Ruland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


2 × = zwölf