Mehr Agilität wagen! – Teil 5 : Leichter geht’s nicht

Nach den agilen Zwischenstufen in Teil drei und vier der Blogserie kommen wir in diesem Teil zum vollkommen agilen Prozess, in dem keine Trennung zwischen Spezifikationsteam und Entwicklungsteam besteht.

SOPHIST_Mehr Agilität wagen - Teil 5_Leichter geht's nicht - Bild 1

Der vollkommen agile Prozess bildet das gegensätzliche Extrem zum traditionellen Ansatz und entspricht dem „klassischen“ Scrum: Sowohl das agile Requirements Engineering als auch die agile Entwicklung werden in einem Gesamtteam durchgeführt, der Product Owner bzw. das Product Owner-Team ist vollkommen in das Developer Team integriert. Potentiell kann jedes Teammitglied alle Aufgaben übernehmen, lediglich die Priorisierung der Anforderungen liegt ausschließlich in der Verantwortung des Product Owners.

Durch das Zusammenlegen der Teams entfällt die zeitliche Abstimmung zwischen Spezifikations- und Entwicklungssprints, und die Kommunikation wird erleichtert. Andererseits steigt mit der Teamgröße auch der Aufwand, den das Team zur Selbstorganisation betreiben muss.

Der Product Owner muss wie die Developer dauerhaft im Projekt präsent sein. Da jedes Teammitglied potentiell Informationen von den Stakeholdern erhalten kann, ist es möglich, dass die Menge der zu konsolidierenden und priorisierenden Anforderungen stark zunimmt. Andererseits ist auch mehr Beteiligung von den Stakeholdern im Projekt notwendig, um das Team nicht durch unvollständige Informationen auszubremsen.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit (teil-)hybriden Prozessen? Wir freuen uns über Fragen, praktische Anregungen und Kommentare zum agilen RE – hinterlassen Sie uns einen Kommentar direkt hier im Blog, schicken Sie uns eine E-Mail  an heureka@sophist.de oder melden Sie sich einfach per Telefon (0911 40 900 0)!

———————————————————-
Teil 1: Mehr Agilität wagen! – Teil 1: Grundüberlegungen zur Einführung von Agilität 
Teil 2: Mehr Agilität wagen! – Teil 2: Personalfragen 
Teil 3: Mehr Agilität wagen! – Teil 3: Wasserfall und Scrum kombinieren 
Teil 4: Mehr Agilität wagen! – Teil 4: Die Agilen Zwischenstufen 
———————————————————-

Quellen:
Schwaber, K.; Sutherland, J.: Software in 30 Days: How Agile Managers Beat the Odds, Delight Their Customers, And Leave Competitors In the Dust. John Wiley & Sons, Hoboken, New Jersey, 2012.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 − = sechs

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>