Klassisches Requirements Engineering und Scrum – unvereinbar gegensätzlich?

Gehören Sie zu den Anhängern der reinen Lehre des klassischen Requirements Engineering? Oder zählen Sie zu den glühenden Verfechtern der Agilität mit Scrum? Vielleicht finden Sie sich ja auch irgendwo in der Mitte wieder, bei den „Scrum, buts“ oder im Agilen RE-Lager?

Chris Rupp hat sich in ihrem Artikel „Eine Streitschrift“ mit der angeblichen Unvereinbarkeit des klassischen Requirements Engineering und Agilen Vorgehensweisen wie Scrum beschäftigt und kommt zu dem Schluss, dass eine Kombination der Methoden Potential zum besseren Umgang mit scheinbar widersprüchlichen Projektanforderungen bietet.

Ganz in der Tradition der Streitschrift wird kein „Silver Bullet“, keine perfekte Lösung für alle Projektprobleme, sondern Diskussionsmaterial  präsentiert – ein Anstoß zum Überdenken des Methodendogmatismus.

Nachzulesen ist der Beitrag hier oder in der Dezemberausgabe des SQ-Magazins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


− 3 = sechs