Leckere Ideen beim Biss in die Frühstückssemmel – wie wir mit Marmelade unterstützen

Freunde von mir wissen, dass ich mir sonntags zum Frühstück gerne mal ein frisches Brötchen mit einer leckeren Marmelade gönne. Und da bin ich dann echt anspruchsvoll – insbesondere bei der Marmelade. Die stammt nämlich definitiv nicht aus dem Supermarkt, sondern von meiner Mama oder einer Freundin, welche spektakulär leckere Marmeladen kochen kann.

Beim Biss in so eine Frühstückssemmel entstand dann auch die Idee, dass ich gerne ein paar mehr von diesen Marmeladen hätte, um jeden SOPHISTen ein Glas zu schenken und obendrein noch ein paar extra Gläser für SOPHISTische Frühstücksevents in petto zu haben.

 
Auf Nachfrage bei meiner Freundin Daniela bekam ich dann die Antwort, dass sie zwar willig ist, mir diese Menge an Marmeladen zu produzieren, aber dafür kein Geld nimmt, sondern ich Geld an die Organisation kids for dogs e.V. spenden soll.


Da ich den Verein nicht kannte, er mir aber wärmstens empfohlen wurde, habe ich mich mal näher mit dieser “Schülerfirma” befasst und fand die Idee klasse. Seit 2005 engagieren sich Schüler und Schülerinnen gemeinsam mit ihrer Lehrkraft und einer Lehrbeauftragten für den Tierschutz. Seit 2010 sind sie ein gemeinnütziger Förderverein.


Für mich ist das eine klasse Idee, da hier junge Menschen im Bereich Mitgefühl, soziale Kompetenz, Menschlichkeit und Tierschutz Kompetenzen erwerben und ein großartiges Engagement bringen. Aber guckt doch einfach selbst mal auf die Webseite!

Meine Spende von 200 Euro kommt über diesen tollen Verein dem Tierschutz zugute. Da SOPHIST die Spenden von Mitarbeitern für gemeinnützige Vereine unterstützt und den Betrag verdoppelt, fließen auch von hier noch mal 200 Euro dorthin.

Den SOPHISTen wünsche ich einen guten Appetit beim Genuss der Marmelade. An meine liebe Freundin Daniela, die tagelang in der Küche stand, Danke für dein zuckersüßes Engagement.

Chris Rupp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


6 − = vier