Eisbären aus Italien in der Nähe von Hersbruck gesichtet? -Maremmano Abruzzese und was SOPHIST damit zu tun hat.

Ganze einfach: Ich habe mich in diese Hunderasse verguckt – diese speziellen „italienischen Herdenschutzhunde“ haben es mir besonders angetan. Und ich habe ein Hundeexemplar bei mir zu Hause sitzen, der ein Maremmano-Mix ist und aus dem sizilianischen Tierschutz stammt. Vom Aussehen her nicht ganz so Eisbär. Aber vom Charakter ein typischer Maremmano.
Es gibt Menschen, die behaupten, sie seien aggressiv. Erziehen? Fehlanzeige. Einen Herdenschutzhund erziehen ist unmöglich!

Ich und viele Liebhaber dieser Rasse behaupten das Gegenteil. Diese Hunde sind hochintelligent. Sie wurden seit hunderten von Jahren dazu gezüchtet alleine auf Schafherden aufzupassen und Wölfe und andere Feinde zu vertreiben. Dabei dienen sie keinem Schäfer als Assistenten – Nein, sie sind alleine mit ihrer Herde und machen den Job nach eigenem Ermessen. Aus diesem Grund haben sie einen starken Charakter und sind nicht gerade unterwürfig, aber sehr clever und loyal ihrer Herde gegenüber – und somit der beste Buddy, den man sich wünschen kann. Aber eben nichts für Menschen, die einen unterwürfigen Begleiter suchen.

Da gerade in Italien, wo Tierschutz bei vielen Menschen nicht den Stellenwert hat, und Kastrationen als überflüssig empfunden werden, landen viele dieser wunderbaren Tiere auf der Straße, werden ausgesetzt oder umgebracht. „Cani Maremmani – Pro italienische Herdenschutzhunde“ holt Hunde von der Straße, pflegt sie und versucht sie an geeignete Besitzer zu vermitteln. Ich finde dieses Projekt sehr unterstützenswert.

So nun zur Spende: Immer wenn ich für meine Hunde und Katzen Futter bestelle, spende ich den gleichen Betrag an ein Tierschutzprojekt. Somit verwöhne ich nicht nur meine Mitbewohner, sondern fülle ich auch den Napf von mindestens ebenso vielen Tieren in einem Tierschutzprojekt. Vielleicht finden Sie die Idee ja auch gut und schließen sich an. Da SOPHIST Spenden von Mitarbeitern unterstützt, indem die Firma den gleichen Betrag noch mal oben drauf legt, gingen insgesamt 400 Euro an den Verein – und da lassen sich schon ein paar Futternäpfe füllen.

Und was macht mein Maremmano-Mix? er liegt mir gerade zu Füßen, während ich diesen Beitrag schreibe – müde vom Bewachen seines Hofes und seiner kleinen Herde.

Rassebeschreibung: Maremmano Abruzzese

Der Maremmano liegt immer und überall maximal im Weg und kann dabei deutlich mehr Raum einnehmen, als ihm größenmäßig zusteht. Er kann bei Bedarf immense Mengen Haar verlieren (auch direkt nach dem Bürsten).

Die Pfoten sind rundlich, kräftig und kompakt und können große Dreckabdrücke auf heller Kleidung und frisch geputzten Böden hinterlassen.

Maremmani schätzen Ansprache und unsere volle Aufmerksamkeit. Darum stupsen sie einen besonders gern mit der Nase an den Arm, wenn man eine volle Kaffeetasse in der Hand hat. Maremmani gibt es in mehreren Farbschlägen: weiss, elfenbeinfarben, schmuddel, besonders schmuddel und matsch. Alle Herdenschutzhunde bekommen zudem nie genug Futter.

Ein auf einem tausende von Hektar großem Feld herumtobender Maremmano wird mit größter Akkuratesse in den Knien seines Besitzers bremsen und versuchen, ihn so auf dem Boden der Tatsachen zu halten. Sie wissen aufgrund ihrer überragenden Intelligenz praktisch alles besser, als ihre Menschen und können daher selbst am besten entscheiden, wann es Sinn macht zu gehorchen. Ebenfalls haben Maremmani einen ausgeprägten Sinn für Humor. Leider. Der Glaube, dass sie mit zunehmendem Alter vernünftiger werden, ist falsch.

Maremmani können vorsichtig spielen. Sie ziehen es aber vor, das nicht zu tun. Der Maremmano folgt seinem „Alphatier“ bedingungslos überallhin – es sei denn, irgendjemand anderes isst gerade Kuchen oder etwas anderes Leckeres und geht in die andere Richtung. Der Maremmano verfügt über ein gutes Gehör, leidet aber unter temporärer Taubheit, wenn es um die Ausführung von, in seinen Augen sinnlosen, Befehlen geht.

Und genau deswegen lieben wir sie…unsere eigenwilligen Charakterköpfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


× 4 = vier