Mehr Zeit für Inovationen – Der zweite Präsenztag

Wie manche von Ihnen sicher wissen, finden sich am dritten Freitag eines jeden Monats alle SOPHISTen in Nürnberg zu unserem Mitarbeitermeeting ein. Da unsere Berater in Projekten in unterschiedlichen Städten, teils sogar Ländern, eingesetzt sind, ist dies manchmal die einzige Gelegenheit im Monat, andere SOPHISTen persönlich zu treffen. Aus dem gleichen Grund haben wir  oft die Erfahrung machen müssen, dass es schwierig sein kann, Vor-Ort-Termine mit mehreren Kollegen zu finden; sei es für das Ausarbeiten von Schulungen, das Erforschen neuer Tätigkeitsfelder im Rahmen von internen Innovations-Projekten oder auch das gemeinsame Schreiben von Artikeln, das kreative Experimentieren mit neuen Tools und Techniken, kurz: für all das, was SOPHISTen neben der Arbeit bei und für Kunden noch so tun.

Vielleicht erinnern Sie sich an den Blogbeitrag über unseren Workshop In Bernried und das 100-Tage-Experiment OSA (Open Space Agility), das aktuell bei SOPHIST läuft. Eine Neuerung, die wir im Rahmen dieses Experiments ausprobieren, ist die Einführung eines zweiten monatlichen Präsenztages, um mehr Zeit fürs Arbeiten an Dingen zu haben, die mit Kollegen und gemeinsamer persönlicher Anwesenheit einfach besser funktionieren. Dieser zweite Präsenztag soll also interne und innovative Tätigkeiten in Nürnberg bündeln, die sonst unter erschwerten zeitlichen und räumlichen Bedingungen erfolgt wären. Wir schaffen damit mehr Raum für Innovation, Weiterentwicklung, Ausbildung und Austausch.

Der zweite Präsenztag hat im Gegensatz zum bisherigen Mitarbeitermeeting keine vorher erstellte Agenda – der Tag wird damit begonnen, die Agenda gemeinschaftlich festzulegen. Zu diskutierende Themen werden vorgestellt, Zeit und Ort von Open Spaces werden bestimmt, Tätigkeiten in geschlossener Runde werden koordiniert. Wie der Tag dann konkret abläuft, ergibt sich somit in Abhängigkeit unserer jeweiligen Themen.

Wir sind gespannt darauf, wie wir am Ende der 100 Tage auf dieses Experiment mit dem zweiten Vor-Ort-Tag zurückblicken – ob wir ihn beibehalten, vielleicht angepasst, oder verwerfen, und welche Erfahrungen wir daraus mitnehmen können. Wir werden Sie in diesem Blog über die Ergebnisse unserer OSA-Experimente auf dem Laufenden halten.

Sie wollen mehr über unsere OSA-Themen erfahren? Dann klicken sie hier und lesen Sie weitere Artikel in unserem Blog zu diesem Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


3 + = zwölf