Spendenaktion 2018: der ambulante Kinderhospizdienst

Auch 2018 geht die Spendenaktion der SOPHIST GmbH weiter. Wenn ein SOPHIST eine wohltätige Einrichtung oder Organisation mit einer Spende in Höhe von Betrag x unterstützen möchte, legt SOPHIST nochmal den gleichen Betrag drauf, sodass die doppelte Summe an die Einrichtung gespendet wird.

In diesem Blogeintrag stellt sich der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Nürnberg vor. Die unterstützenden SOPHISTen Marta und Malik Tayeh hoffen, ihn niemals in Anspruch nehmen zu müssen; beide aber sind froh und dankbar zu wissen, dass es ihn gibt.

Wenn auch Sie, liebe Leser, die Arbeit des ambulanten Kinder-und Jugendhospizdienstes Nürnberg unterstützen möchten, finden Sie hier weiterführende Informationen.

Der ambulante Kinderhospizdienst stellt sich vor

Der größte Wunsch, den werdende Eltern haben, ist ein gesundes Kind zu bekommen und das Kind ohne Krankheit, Schmerz und Leid aufwachsen zu sehen. Doch leider geht nicht allen Familien dieser Wunsch in Erfüllung. Es gibt Kinder, die schon mit einer unheilbaren und lebensverkürzenden Krankheit geboren werden. Bei anderen Kindern hingegen entwickelt sich eine solche manchmal im Laufe ihrer Kindheit oder Jugend. Für all diese Familien ändert sich ab der Diagnosestellung oft schlagartig ihr Leben.

Der ambulante Kinder-und Jugendhospizdienst Nürnberg, der zum Hospizteam Nürnberg e. V. gehört, begleitet und unterstützt Familien, die ein unheilbar und lebensverkürzend erkranktes Kind haben. Unser Team besteht aus drei Koordinatoren und 25 ehrenamtlichen Begleitern. Um jede Familie kümmern sich ein Koordinator und ein bis zwei Ehrenamtliche. Die Familien werden von uns zu Hause besucht. Unsere Ehrenamtlichen sind speziell für die Kinderhospizarbeit ausgebildet. Sie spielen mit den Kindern, lesen vor, gehen mit ihnen spazieren und beteiligen sich daran, große und kleine Wünsche zu erfüllen. Manchmal möchte ein Kind auch über das Thema Tod und Sterben sprechen, z. B. fragte der 10-jährige R.: „Kann ich im Himmel dann Fußball spielen und klettern?“

Die Koordinatoren der Kinderhospizarbeit unterstützen die Familien in vielerlei Hinsicht und tragen dazu bei, das Leben des erkrankten Kindes und der gesamten Familie zu verbessern. Dazu gehören z. B. Hilfestellung bei Anträgen, Begleitung zu Behörden und Ärzten, Organisation von Aufenthalten im Kinderhospiz und die Vernetzung mit anderen Fachbereichen. Finanzielle Unterstützungen können nur durch unsere Spender ermöglicht werden.

Wofür brauchen wir in der ambulanten Kinderhospizarbeit Spenden?

Da wäre als erstes die kontinuierliche Ausbildung neuer ehrenamtlicher Begleiter zu nennen, die wir brauchen, um der wachsenden Anzahl an Kindern gerecht zu werden. Die Unterstützung der Familien, die oft in finanzielle Engpässe geraten, ist ein weiterer Zweck, wofür wir Spenden benötigen. Dazu gehören wichtige Hilfsmittel, die den Pflegealltag erleichtern oder Geschenke für die Kinder zum Geburtstag oder die Erfüllung von Herzenswünschen. Oft wird bei uns angefragt, ob ein Teil der Kosten für ein paar dringend benötige Tage Urlaub übernommen werden kann. Schon zur Tradition geworden ist ein Sommerfest für unsere Familien, wo für jeden etwas zum Entspannen, Wohlfühlen und Glücklichsein angeboten wird.

Das betrifft das kranke Kind, die Geschwisterkinder, die Eltern und manchmal auch die Großeltern, die zu uns kommen. Die Bandbreite der Möglichkeiten, diesen Familien Unterstützung zu bieten, ist riesengroß und mit wenigen Worten gar nicht zu beschreiben.

Wir freuen uns darüber, dass wir Ihr Interesse gefunden haben und bedanken uns herzlich im Namen der Familien für Ihre Spende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


9 × = vierzig fünf