Schnee im Sommer!

Was? Schnee im Sommer? Tatsächlich ging es bei unserem Vortrag auf dem ASQF PM Tag thematisch frostig zu! Mit einer Simulation zum Anfassen und Erleben waren auch wir am ASQF Projektmanagement Tag mit einem Workshop vertreten. Bei angenehmen 27°C Außentemperatur durften sich die Workshopteilnehmer in die Kindheit zurückversetzt fühlen und Papierschneeflocken herstellen.

Dabei ging es natürlich nicht ausschließlich um das Erlernen der Herstellung von winterlichter Papierdekoration – jede Teilnehmergruppe repräsentierte ein Unternehmen, das eben jene Schneeflockenproduktion als Aufgabe hatte und seine Ressourcen- und Budgetplanung, Aufgabenverteilung, Organisationsstruktur und Produktion stetig verbessern musste.

Die Aufgabenstellung war denkbar einfach: Bringen Sie ein Din A4 Blatt in quadratische Form, falten Sie es dreimal und schneiden Sie entlang der Falzkanten Muster in Ihre Schneeflocken.

Einzige Anforderungen: Rund, sauber gearbeitet und ausgefallene Muster.

Doch genau hier lag die Herausforderung der Übung: Denn wir als Moderatoren und Käufer der Schneeflocken haben unsere Anforderungen an die Ware, die wir kaufen, nicht auf dem Silbertablett serviert – sie mussten von den Teilnehmern selbst erhoben werden.

In vier Iterationen hatten die Teilnehmer zunächst Zeit sich ein Vorgehen zu überlegen, um DIE erfolgreichste Schneeflockenfirma zu werden. Anschließend konnten für Spielgeld Materialien zum Herstellen der Schneeflocken gekauft werden.

Es war spannend zu beobachten, wie sich Gruppen organisieren, wie sie vorgehen und wie schnell sie sich anpassen können. Während einige bereits schnell verstanden hatten, dass Kundenanforderungen durchaus erhoben werden können und dass dieser Prozess auch systematisch angegangen werden kann, kristallisierten sich in anderen Gruppen Vertriebstalente heraus, die auch die krudeste Schneeflocke versuchten an den Mann zu bringen. Doch alle Gruppen schienen schnell die wichtige Orientierung in Richtung Kunde aufzubauen.

Während die Zeit knapp und knapper wurde, wurden die Rückfragen mehr, bis am Ende der Simulation die erfolgreichste Firma mit sagenhaften Rücklagen von 28 Plastiktalern gekürt werden konnte. In der anschließenden Retrospektive wurden Erfolgsrezepte und Fragen diskutiert, die im Kontext dieser Übung aufkommen: Müssen wir alle ein Gefühl für den Kunden haben oder nur unser Ansprechpartner / Product Owner? Haben wir das richtige Ziel vor Augen? Warum kauft unser Kunde nun diese Schneeflocken und diese nicht? Können wir das das nächste Mal vorhersehen?  Wie erfahre ich was der Kunde will?

Wir bedanken uns für den tollen Workshop bei allen Teilnehmern und hoffen Sie hatten so viel Spaß an der frostigen kleinen Simulation wie wir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


− 1 = acht