Der ultimative Trainingsmotivationsblog!

Manchmal haben unsere Vertriebs- und Trainingsadministrationsladies die folgende Kundenfrage am Telefon:
„Warum sollte ich persönlich vor Ort am Training teilnehmen, statt tele- oder online zu lernen?“
Die lange Liste der 15 motivierenden Antworten erfahren Sie hier:

1. Der Trainer beantwortet persönlich und sofort jede Ihrer fachlichen Fragen. Direkte Kommunikation ist schnell und effizient (statt langwieriger E-Mails…).
Außerdem findet Kommunikation zu 93% nonverbal statt. Diese 93% gehen bei Fernlernmethoden verloren. Im Live-Training bekommen Sie als Teilnehmer die Intention der Aussagen so mit, wie sie wirklich gedacht sind und nur in einem Präsenztraining erkennt der Trainer an Mimik und Körpersprache der Teilnehmer wie die Inhalte bei diesen angekommen sind und kann sofort entsprechend reagieren. Dieses gegenseitige kontinuierliche Feedback zwischen Teilnehmern und Trainer trägt zu einer möglichst unmissverständlichen Vermittlung der Lerninhalte bei. Man lernt ganzheitlich mit allen Sinnen.

2. Gegenseitige Motivation und Konzentration: Sie lernen gemeinsam mit anderen Teilnehmern auf EIN Ziel hin. Private oder Fernlernmethoden erfordern einen hohen grad an Fähigkeit zur Selbstmotivation um das Lernen anzupacken. Ein Präsenztraining ist eine wertvolle Unterstützung das geplante Lernvorhaben auch wirklich umzusetzen. Manchmal reicht bereits die Erkenntnis aus, dass andere Teilnehmern in einer ähnlichen Situation wie man selbst sind, um die Sache schließlich konkret anzupacken („Gegenseitiges Pushen“).

3. Gruppenübungen und gemeinsame Diskussionen bringen Lerneffizienz. Sie erhalten unmittelbares Feedback vom Trainer während der zahlreichen praktischen Übungen. Ein Präsenztraining ist und bleibt die immer noch interaktivste Weiterbildungsform die es gibt. Konstruktiver Nebeneffekt: Soziale Fähigkeiten aller Beteiligten werden mit trainiert.

4. Inhaltliche Bereicherung: Man erfährt auch um die Fragen und Argumente der anderen Teilnehmer und die sich daraus ergebenden Begründungen und Lösungen (der Gruppensynergieeffekt). Man kommt durch Einwände und Fragen an den Trainer Einblicke und neue Sichten auf Projektsituationen in anderen Unternehmen. Dadurch können auch jederzeit weiterbringende Diskussionen entstehen auf die der Trainer mit seinem Fachwissen eingehen kann.

5. Die Möglichkeit z. B. in den Pausen, an den Abenden etc. mit anderen Teilnehmern den Stoff zu üben oder Erfahrung auszutauschen.

6. Im Präsenztraining werden verschiedenste Darstellungswerkzeuge wie Flipcharts, projizierte Folien, Moderationskärtchen, Laserpointer etc. eingesetzt – immer passend zu der jeweiligen Erklärung durch den Trainer. Ist mal etwas unklar, greift der Trainer einfach zum Flipchart und erklärt den Sachverhalt aus einer anderen Perspektive.

7. Zeitliche Flexibilität: Unser Trainer kann im Training direkt auf den Wissenstand der Teilnehmer eingehen und kurzfristig mit den Teilnehmern neue durchzusprechende Themen mit in die Agenda aufnehmen. Des weiteren legen Sie mit dem Trainer gemeinsam fest, wie die konkreten Seminarzeiten sein sollen (Beginn am Morgen, Pausen usw.).

8. Sie wollten schon immer mal einen Experten zu einem speziellen Thema etwas fragen? Bei hinausgehenden Fragen und letzen Unklarheiten bleiben unsere Trainer gerne auch mal ein halbes Stündchen länger und beantworten sowohl noch offene Fragen zum Trainingsstoff als auch darüber hinaus und geben Tipps für den eigenen Projektalltag, selbst wenn Sie als letzter Teilnehmer im Raum verbleiben sollten. „Dienst nach Vorschrift“ wie das bei eLearning-Methoden so üblich ist, gibt’s bei uns nicht – daran erkennen Sie echten Service.

9. Eine persönliche Fortbildungsteilnahme ist ein weiterer Pluspunkt im Lebenslauf.

10. Lernen Sie andere Menschen die beruflich ähnlichen Tätigkeiten nachgehen kennen, tauschen Sie Visitenkarten aus und erweitern Sie Ihr Kontakt-Netzwerk. So entwickeln sich zwischen den verschiedensten Unternehmen neue Beziehungen und dadurch Erfahrungsaustausch.

11. Lernen ohne störende Einflüsse von außen und frei Ablenkungen wie Projektaufgaben, Alltagssorgen und Kochpflichten (Mittagessen inklusive bei offenen SOPHIST Trainings). So wird das Lernen erleichtert und volle Konzentration auf die fachlichen Lerninhalte wird möglich.

12. Sie eruieren gemeinsam mit unserem Trainer, welche Dokumente zur Nachbereitung des Trainings besonders sinnvoll sind (diese werden Ihnen dann nachgesendet).

13. Persönliches Wachstum durch aus sich und dem eigenen Büro herausgehen – kann zumindest für manche ein Motivationsfaktor sein ;-)

14. Jeder hat seinen eigenen Lernstil. Fernlernmethoden oder Internetkurse vermitteln den Stoff jedoch nur auf eine einzige Weise. Unsere Trainer sind flexibel und gehen didaktisch auf die verschiedenen Lerntypen individuell ein. Zusätzlich wählen unsere Trainer fachliche Beispiele so, dass diese z.B. mit der jeweilige Branche übereinstimmen aus der die Teilnehmer kommen.
Und:
Bei einer Onlineschulung wird ihnen der Stoff eh nur vorgelesen und dann können Sie sich ja gleich das passende Buch dazu kaufen – ist deutlich günstiger ;-)

15. Es ist ein SOPHIST-Training.

Deshalb:
Präsenztrainings.
Live und real.
Persönlich und gemeinsam.

Jetzt fehlt wohl nur noch die inhaltliche Motivation. Hier erfahren Sie alles über unsere inhaltlichen Fähigkeiten:

Offene Trainings – Sie oder Ihr Team kommen zu einem unserer Trainingszentren

Inhouse Trainings – Der Trainer kommt zu Ihnen ins Unternehmen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 × sieben =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>