Let me hear your Body talk

Ja, Sie haben richtig gelesen, auch der Körper kann sprechen und der geübte Betrachter kann „hören“ was Ihr Gesprächspartner wirklich meint.

Nach dem gesprochenen Wort und Stimme widmen wir uns heute der Kinesie.

Die Kinisie, so lautet der wissenschaftliche Begriff für die Körpersprache, kann man im Gegensatz zur Sprache nur schwer kontrollieren und lässt somit einen Schwindel leichter erkennen. Ebenso ist die Mimik, die ja einen wesentlichen Teil zur Non-Verbalen-Kommunikation einnimmt, ein gutes Kriterium sein Gegenüber einzuschätzen.

Sollte jemand mit vorgestrecktem Kinn, zusammengezogenen Augenbrauen, zusammengekniffenen Augen und aufeinander gepressten Lippen auf Sie zutreten, besteht natürlich die Möglichkeit, dass dieser extrem kurzsichtig und hochkonzentriert ist.
Wahrscheinlicher jedoch ist das er in diesem Moment äußerst skeptisch, verärgert und aggressiv ist.

Oder glauben Sie, dass ein Mensch, der mit hängenden Schultern, eingerolltem Brustkorb, hängendem Kopf und einem Blick der von unten nach oben kommt vor Selbstbewusstsein strotzt? Wohl eher nicht.

Was unser Körper ausdrückt und welche Signale er aussendet ist uns manchmal nicht bewusst. Diese zu lesen, zu deuten und sich selber einmal auf die Finger zu sehen, dabei hilft Ihnen vielleicht unser Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


− fünf = 4