DIE RE-Bedarfsklempnerei – CRM bei SOPHIST

“Walzel von der SOPHIST GmbH – guten Morgen!”

Freundlich, offen, die Stimme geht beim Telefonieren rauf und runter, wir fechten nicht mit Stimmgabeln, stattdessen stehen das freundliche Gespräch und die Kundenpflege ganz im Vordergrund.

Unsere Wortgewandtheit, unsere Stimm- und Tonlage: das sind beispielsweise Skills aus der Toolbox, mit der wir CRMler täglich arbeiten. Nur ein Aspekt der Werkzeuge, die einen guten „Customer Relationship Manager“ ausmachen. Wir selbst sind zwar keine Engineers, dafür stehen wir selbigen als RE-Sidekick aber gerne zur Verfügung.

Genauso wichtig ist es in diesem Tätigkeitsfeld auf das Gegenüber in der Leitung einzugehen und im gleichen Atemzug den Bedarf, oder die Stimmung förmlich zu erahnen. Vor allem dann, wenn der Gesprächspartner vielleicht gerade eher weniger Zeit hat oder denkt, er oder sie „müsse“ sich nun einem ungeliebten Feedback-Pflichtprogramm unterziehen. So soll es nicht sein! Echte Kundenpflege beinhaltet vor allem ein feines Gespür dafür, auch durch den Hörer auf „Social Cues“ zu achten: Was wird zum Beispiel auch nonverbal vom Gegenüber transportiert? Und dahingehend etwas vorzuschlagen, was angemessen und brauchbar, aber nicht aufdringlich oder anmaßend ist.

Jeder telefoniert bei uns anders, somit entsteht Vielfalt. Wir wollen unsere Telefontermine auch mit dieser Haltung wahrnehmen: „Wir rufen einen echten Menschen, ein Individuum an, mit eigenen Interessen und Bedürfnissen und versuchen bestmöglich auf diesen und seinen Bedarf einzugehen. Wir sind die RE-Bedarfsklempner. Wenn’s klemmt, kommen die SOPHISTen angerückt mit dem Beratungspömpel. – sanitär gesprochen. ;)

Spaß beiseite – Eine Frage wollen wir in jedem einzelnen Kundengespräch gerne beantworten:

Wie präsentieren wir uns und unsere Persönlichkeit am Telefon? Wie bringen wir über uns selbst rüber „Das ist SOPHIST, das sind WIR“ – und dafür stehen wir. (Im Bestfall verkörpern wir natürlich Freundlichkeit und Kompetenz. Da wird an der Strippe auch gerne mal gescherzt oder ein altbewährtes Thema als Aufhänger genutzt. Wenn der Ball ins Rollen gerät über einen „Running Gag“ zwischen Kunde und CRMler: Das bleibt positiv in Erinnerung. „Statt lediglich up-und cross-gesellt haben wir echte Bindung hergestellt.“ Und was sich reimt ist bekanntlich gut.

Unser Wunsch ist es nicht nur die Kontaktpflege weiter zu intensivieren, sondern vielmehr noch den Spin im CRM ganzheitlicher zu gestalten. Soll auch heißen: Es steht nach wie vor die Qualität im Vordergrund. Klasse statt Masse.

Wir von SOPHIST haben durchaus ein ehrliches Interesse daran, unseren Kunden etwas Gutes zu tun und manchmal ist es einfach nur positiv sich wieder ins Gedächtnis der Leute zu rufen. Die unterliegende Wirkung ist nicht zu unterschätzen. Dinge verhaken sich im Unterbewusstsein und der „Recall“ mündet dann manchmal sogar im wahrsten Sinne als echter „Call“ bei uns: „Sagt mal, ihr unterstützt doch auch in Projekten, oder?“

Ein Gedanke zu “DIE RE-Bedarfsklempnerei – CRM bei SOPHIST

  1. Als Mutter bin ich voreingenommen, aber es klingt so echt, so engagiert, so sympathisch !!!!!! Ich bin voll begeistert und sehe meine Tochter in diesem Unternehmen richtig gut aufgehoben und ihr Wissen und ihre Talente können zur Entfaltung kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


× 8 = sechzig vier