Videos im RE: Story Telling – Das Drehbuch der Anforderungen

In diesem Blogbeitrag möchten wir, wie im letzten Blogbeitrag angekündigt, auf das Thema Story Telling in Videos eingehen. Eine Story soll dabei helfen, den zu vermittelnden Inhalt (z.B. eines Videos) und die damit verbundenen Anforderungen an ein System besser zu verstehen. Dabei enthält eine Story vielerlei Informationen, die nicht direkt mit dem System zu tun haben und auch nicht für dieses relevant sind. Allerdings werden diese Informationen benötigt, um den Zielinhalt der Story, also die „versteckten“ Anforderungen, zu verstehen. Beim Story Telling geht es darum die nicht emotionalen Informationen mit einer Geschichte zu umgeben um die Emotionen und das Interesse zu wecken.

Weiterlesen

„Changemanagment auf agile Art? Open Space Agility“- Teil 3- A Good Game?

Während seines Video-Workshops auf der AgileTour 2016 in Stuttgart, bezeichnete sich Daniel Mezick als eine „Art Häretiker“[1]. Sein ungewöhnlicher Ansatz zur Einführung von Agilität in Unternehmen zieht innerhalb der agilen Szene immer mehr Aufmerksamkeit auf sich.[2] Ein guter Grund sich Mezick Open Space Agility einmal genauer anzusehen.

Weiterlesen

Videos im RE: Das sagenumwobene Umgebungsvideo

In unserem letzten Beitrag der Blogreihe „Videos im RE“ haben wir euch unseren PILZ vorgestellt. Dieser soll für das Drehen von Videos im Requirements-Engineering-Prozess konkrete Handlungsanweisungen vorgeben und zwar in den Bereichen Phase, Inhalt, Lösungsbezug und Zeitbezug.
Dieses Mal wollen wir etwas genauer auf den Inhalt von PILZ eingehen und zwar auf die Umgebung eines Systems.

Weiterlesen

„Changemanagement auf agile Art? Open Space Agility“- Teil 2- Open Space Agility das grundlegende Konzept – Die Funktion der Open Space Meetings.

Während seines Video-Workshops auf der AgileTour 2016 in Stuttgart, bezeichnete sich Daniel Mezick als eine „Art Häretiker“(1). Sein ungewöhnlicher Ansatz zur Einführung von Agilität in Unternehmen zieht innerhalb der agilen Szene immer mehr Aufmerksamkeit auf sich(2). Ein guter Grund sich Mezick Open Space Agility einmal genauer anzusehen.  

Nachdem wir im ersten Teil Harisson Owens Open(3) Space-Konzept betrachtet haben, dass Mezick zu seinem Framework inspiriert hat, wird es Zeit, einen Blick auf das Framework selbst zu werfen. Das Open Space Agility Konzept basiert auf zyklischen Iterationen, die in drei Phasen eingeteilt werden. Diese Phasen werden Open Space Technology (abgekürzt OST) oder Kapitel genannt. Sie werden durch ganz konkret gestaltete Open Space Meetings voneinander abgegrenzt. Welchen Zweck die einzelnen Bestandteile einer solchen Iteration dienen sollten liegt heute in unserem Fokus.

Weiterlesen