To be SOPHISTicated – Karin Schlör

Heute mit:
Karin Schlör, Trainee zur Projektkoordinatorin

Foto Karin Schlör

Was machst du eigentlich als Trainee bei SOPHIST?

Innerhalb unseres Rotationsprinzips durchlaufe ich die internen Abteilungen. Gestartet habe ich im Office, weiter ging es im Marketing, Personal und Vertrieb und aktuell bin ich in der Trainingsabteilung. Meine Aufgaben reichen von Messeorganisation, über Angebots- und Auftragsabwicklung bis hin zum Azubirecruiting. Also kurz und knapp: Ich bin ein interner SOPHIST-Allrounder.

Und was hast du gemacht, bevor du SOPHIST wurdest?

Das ist doch naheliegend, ich habe mein 1. Staatsexamen für Gymnasiallehramt mit den Fächern Englisch und Geschichte absolviert! Nein, im Ernst, ich bin der festen Überzeugung, dass diese Umorientierung die richtige Entscheidung war. Und meine Fächer bringen mich jetzt tatsächlich auch weiter, denn in Fragestellungen bezüglich der englischen Sprache werde ich oft konsultiert, eine Horde Berater hat doch einige Parallelen mit einer lauten Schulklasse ;-) und mein Studium des antiken Griechenlands ist bei den SOPHISTen natürlich auch nicht von Nachteil.

Was macht es für dich aus SOPHIST zu sein?

Teil eines diskussionsfreudigen, kritischen und qualitätsbewussten und ebenso familiären, verrückten und bunten Teams zu sein.
Wahnsinnig schön fand ich ein Feedback, das sich nach unserer Konferenz im letzten Jahr, den SOPHIST DAYS, auf einigen Feedbackbögen gefunden hat: Man merkt, dass die SOPHISTen als Team agieren, das „Wir“-Gefühl kommt an.

Entspannen vom alltäglichen Wahnsinn. Wie machst du das?

Aä#äa.. *****- – – Entschuldigung, da ist mir wohl gerade ein Kater über die Tastatur gelaufen.

Das Schnurren meiner beiden Katzen ist ein absoluter Garant für Entspannung. Auch eine kleine Session am Klavier bringt mich auf andere Gedanken – mein absoluter Favorite dabei: Stücke von Yann Tiersen. Perfekt zum Abschweifen!

Die Sophisten waren Philosophen im antiken Griechenland. Was ist dein philosophisches Lieblingszitat?

„Auch Schlafen ist eine Form der Kritik, vor allem im Theater“ – George Bernard Shaw

Wenn du ein Superheld wärst, welche Fähigkeit hättest du dann?

Ich könnte das Wetter beeinflussen. Ganz ehrlich, der Tag beginnt doch schon ganz anders, wenn man aufsteht und einem die Sonne ins Gesicht scheint.

Auf welche Erfindung wartest du?

Die Tendenz der SOPHISTen geht scheinbar eindeutig zu: Beamen. Und ich bin voll im Trend. Auf ein Feierabendbier zu Freunden, die über ganz Deutschland verteilt sind. Oder einfach mal schnell in die Royal Albert Hall und ein bisschen auf dem Flügel klimpern – das wäre schon nett.

Wenn Du ein Gesetz erlassen dürftest, wie würde es lauten?

Ganz klar: §9f27e Absatz 2374j: Wider der Ernsthaftigkeit in der Welt.

Eine Runde Lachen oder nur ein kurzes Lächeln kann die schwierigste Situation für einen kurzen (oder idealerweise längeren) Moment aufheitern.

 

Mehr über Karin erfahren Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


+ vier = 5