Live Votings aus unserem Innovationsworkshop

Jeder kennt Meetings deren Themen sich in langen Diskussionen verlieren. Im schlimmsten Fall sitzen eine Menge Mitarbeiter in einem Saal und hören einem Wortgefecht weniger Akteure zu, das sich seit einer viertel Stunde um denselben Punkt dreht.  Wenn die Antipositionen bereits zu Beginn einer solchen Runde bezogen wurden, gehen nicht nur Zeit verloren sondern auch Meinungen und Ansichten gehen in solchen Szenarien unter. Eine Möglichkeit diese Klippe zu umschiffen ist Live-Voting per Smartphone.

Längst besitzt jeder ein Smartphone; in der Regel sogar zwei, ein Geschäftliches und ein Privates. Das Smartphone hat einen ambivalenten Ruf: auf der einen Seite gilt es als Produktivitätskiller, auf der anderen Seite ist es ein zentrales Geräte mit Mobile Office Lösungen. Es dient nicht nur als Kommunikationsgerät auf allen Kanälen, von der Telefonie bis zum Internet bzw. Intranet, sondern stellt mit seinen zahlreichen Funktionen fast schon eine Assistenten dar. Eine der zahlreichen lohnenswerten Utilisationsmöglichkeiten ist Live-Voting in Meetings.

Live-Voting ist zugegebener Maßen kein neues Konzept. In Form von SMS-Votings findet es sich schon seit Jahren auf Kongressen und großen Veranstaltungen. Aber auch in einem kleinen überschaubareren Kreis lohnt sich der Einsatz dieser Technik mit für diesen Einsatzzweck angepassten Lösungen. Als Testumgebung diente uns unser Innovationsworkshop auf dem neue frische Ideen für die zukünftigen Geschäftsjahre entwickelt werden sollten.

Das Ziel für den Einsatz dieser Technik, auch in einem Meeting im Rahmen von ungefähr 20 Teilnehmern, war primär schnell und effizient Feedback zu Ideen und zu dem Verlauf des Workshops einzuholen zu können. Als Tool diente eine integrierte Funktion unserer im Blended Learning Bereich eingesetzte Browser Plattform, die es ermöglicht innerhalb ein bis zwei Minuten Fragen anzulegen und die Teilnehmer über einen Link oder ein Password zu den jeweiligen  Votingrunden einzuladen. Die Abstimmung waren zeitlich auf 10 Sekunden begrenzt und innerhalb einer halben Minute grafisch aufbereitet für alle Teilnehmer einsehbar präsentiert. Da die Abstimmung anonym durchgeführt wurde verzerrten keine sozialen Dynamiken die Abstimmungen und jeder konnte seine Meinung unabhängig einbringen.

 

Der größte Vorteil dieser Technik ist, dass innerhalb von ein bis zwei Minuten ein objektivierter konsolidierter Eindruck der Teammeinung entsteht, der allen Teilnehmern sofort zur Verfügung gestellt werden kann und so ein fruchtbarere Diskussionsgrundlage entsteht, als wenn sich das Meinungsbild des Teams erst nach und nach durch Wortmeldungen entwickelt. Der Zeitaufwand einer solchen Erhebung ist so gering, dass sie nochmal im Anschluss an eine Diskussion durchgeführt werden kann, um so auch Änderungen im Stimmungsbild feststellen zu können.

Da wir ein webbasierendes Tool verwendet haben waren alle Abstimmungen im selben Atemzug bereits dokumentiert und konnten problemlos aufbereitet und  allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden.

Der Einsatz von Live-Voting in einem Meeting oder Workshop hilft enorm Ihre Zeit effizient zu gestalten. Der zeitraubende Prozess die Meinung der Teilnehmer aufzugreifen wird auf wenige Minuten reduziert und bietet mehr Raum konstruktiver zu arbeiten. Man sollte dennoch nicht glauben, dass ein Live-Voting  die Diskussion in einem Meeting ersetzen kann, es hilft lediglich die für Diskussionen zur Verfügung stehende Zeit effizienter nutzen zu können.

Probieren Sie es doch einfach mal aus!

Ihre SOPHISTen

Bildquellen:

Titel: Hands up
Quelle: iStockphoto
Autor: Xavier Arnau

Titel: Login form window on mobile phone
Quelle: iStockphoto
Autor: pressureUA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


sieben × 2 =