Die SOPHISTen auf dem ASQF Project Management Day in Nürnberg

Am 28.06.2017 fand der PM Day im kleineren Kreis unter dem Gesichtspunkt Industrie 4.0 statt. Die SOPHISTen zeigten auch diesmal wieder mit zahlreichen Mitarbeitern und einem eigenen Stand Präsenz.

Unbenannt

Im Fokus der Vorträge standen die Schlagwörter Projektmanagement und Digitalisierung – weitgehend auch als Industrie 4.0 bekannt. Bei letzterem ist die immer größer werdende Vernetzung von Software, Hardware, Tools und Dienstleistungen ein zentraler Aspekt. Langfristig sollen die hergestellten Produkte individueller und schneller an den Kunden geliefert werden. Um diesem Anspruch gerecht werden zu können, müssen Unternehmen umdenken, um langfristig und nachhaltig zu agieren und um mit der Konkurrenz mithalten zu können.

Ein Umdenken ist nun aber nicht nur in Organisationen und Projekten vonnöten. Da Industrie 4.0 auch erheblichen Einfluss auf unsere Arbeitswelt hat, muss sich auch das Projektmanagement neuen Herausforderungen stellen. „Industrie 4.0 ist mehr als Arbeiten mit Internetanschluss“. Diesen Aspekt griff auch unsere Beraterin und Trainerin Margaux Sagne auf. Anhand eines konkreten Beispiels aus ihrer Projekterfahrung zeigte uns Margaux, dass Digitalisierung mehr als nur Technologie ist und besonders gut ausgebildete Mitarbeiter der kritische Erfolgsfaktor sind. Zur Ausgestaltung des Führungsverhaltens zeigte sie uns das Modell der situativen Führung nach Hersey und Blanchard auf. Interessant war das Resümee, dass es für den Projektmanager nicht den einen idealen Führungsstil gibt. Vielmehr ist der Projektmanager dann erfolgreich, wenn er flexibel im Betriebsalltag reagieren kann.

Am Ende der Veranstaltung blickten wir zurück auf eine Reihe voll spannender Vorträge und interessanter Gespräche und freuen uns, den einen oder anderen auf der nächsten Veranstaltung wieder anzutreffen.

Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute!

Ihre SOPHISTen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


drei − 1 =