Spendenaktion 2017

Treue Blogleser wissen, dass wir SOPHISTen nicht nur ein Herz für gute Anforderung haben, sondern auch immer wieder für Menschen und Tiere in Not spenden. Auch 2017 möchte SOPHIST wieder für in Not geratene spenden.

SOPHISTen spenden einen Betrag x für einen Verein oder eine Organisation ihrer Wahl und SOPHIST legt den selben Betrag oben drauf. Jeden Monat stellen wir Ihnen einen dieser Vereine oder Oganisationen vor und vielleicht haben Sie auch Lust dafür zu spenden!

Diesen Monat hat Elena an den Mukoviszidose e. V. gespendet und stellt Ihnen deren Arbeit kurz vor:

„Papa, warum hat Gott mich eigentlich nicht lieb?“

Diese Frage stellte der Sohn meines Freundes seinem Vater als er gerade mal sechs Jahre alt war.Sein Name ist Luca und er hat eine unheilbare Krankheit: Mukoviszidose.

Mukoviszidose ist eine erbliche Stoffwechselerkrankung, bei der die Bildung verschiedener Körperflüssigkeiten gestört ist. Die Sekrete der Lunge, der Bauchspeicheldrüse und anderer Organe sind zähflüssiger als bei gesunden Menschen, da die betroffenen Zellen nicht in der Lage sind, eine Osmose durchzuführen. Es bildet sich ein zäher Schleim (lt. mucus = Schleim; viscidus = zäh), der lebenswichtige Organe wie die Lunge, die Bauchspeicheldrüse, die Leber und den Darm verstopfen.

Was heißt das in der Realität?

Um zu überleben, müssen Mukoviszidose-Patienten von Klein an ein diszipliniertes Leben führen. Ihr Leben ist geprägt von der Einnahme zahlreicher Medikamente, mehrfachen täglichen Inhalieren, regelmäßiger Krankengymnastik sowie Krankenhaus-Besuchen. Dazu kommen vergleichsweise „Kleinigkeiten“ wie z.B. dass man keine Pflanzen in der Wohnung haben darf oder dass man das Wasser immer vorlaufen lassen muss, da keine Keime in die empfindliche Lunge gelangen dürfen.

Kurz gesagt – ohne eine Behandlung würde sich der Gesundheitszustand der Patienten kontinuierlich verschlechtern, eine Heilung ist bisher nicht in Sicht. Durch eine konsequente Therapie kann der Krankheitsverlauf allerdings verlangsamt werden, so dass die durchschnittliche Lebenserwartung von Mukoviszidose-Erkrankten mit Hilfe der Forschung inzwischen auf 40 Jahre gehoben werden konnte.

Dadurch, dass es in Deutschland aber „nur“ ca. 8-9000 Erkrankte gibt, ist der Einsatz an Forschung gegenüber häufiger vorkommenden Krankheiten leider nicht sehr hoch, weswegen die Forschung sehr auf Spenden angewiesen ist.

Der Mukoviszidose e.V. sammelt daher seit nun mehr als 50 Jahren für zweierlei Zwecke: Für die Forschung nach neuen, wirksamen Behandlungsmethoden und zur Unterstützung der gemeinnützigen Arbeiten des Vereins (wie z.B. Beratungsdienste oder Klimakuren).

Muko_4cIch für meinen Teil werde von Tag zu Tag aufs Neue daran erinnert, wie glücklich wir uns doch alle schätzen können, dass wir gesund sind und eine sorgenfreie Kindheit erleben durften.

ElenaUm seinem Wunsch einen Stück näher zu kommen, spenden ich und SOPHIST für die Forschung an den Mukoviszidose e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


+ vier = 9