Rückblick: Innovationsprojekte 2016 bei SOPHIST

Und hier wie üblich zum Jahresbeginn unser kurzer Rückblick auf unsere Innovationsprojekte des vergangenen Jahres.

magnifying glass over a blue digital print

  1. Systems-Engineering

In diesem Projekt wurden die Disziplinen Requirements-Engineering und System-Architektur vor allem vor dem Hintergrund komplexer technischer Systeme bzw. Produkte zusammengeführt. Diese spezielle Lücke ist in der Literatur und in Trainings nur wenig erschlossen und wurde damit von uns inhaltlich aufgearbeitet.

Ergebnis ist ein mehrtägiges Training, welches, je nach Wunsch des Kunden, von 2 bis 5 Tagen Dauer gehalten werden kann. Bei SOPHIST paarte sich daher wie sehr oft eine Trainingserarbeitung mit einer Konsolidierung und Weiterentwicklung des Wissens und der Erfahrungen aus Projekten.

 

  1. Prozesswortdefinitionen und Definition Valenzen

iStock_000016550290_425x282_Glossary_TaylorHintonSeit Jahren ist bei uns die Definition der Bedeutung von in Anforderungen verwendeten Verben (d. h. der Prozesswörter des Anforderungssatzes) Bestandteil des Glossars. Neben der Klärung der Bedeutung von Prozesswörtern gibt es eine weitere Herausforderung für das Requirements-Engineering: Welche Informationen sollten zu einem Prozesswort ermittelt und dokumentiert werden? Gewisse Informationen sind notwendig, um einen grammatikalisch korrekten Anforderungssatz zu formulieren. Dies wird als die Valenz eines Verbs verstanden. Mögliche weitere Fragen bzw. Angaben (wo?, wie oft?, wann?) sind zwar nicht für einen grammatikalisch korrekten Satz notwendig, erzielt jedoch einen interpretationsfreieren Anforderungssatz.

Ergebnis dieses Innovationsprojektes ist es, die Liste der Prozesswörter nach Erfahrungen aus Projekten zu konsolidieren und die Valenzen bzw. weitere Angaben zu Prozesswörtern zu definieren.

Lesen Sie dazu auch den ersten der beiden Blogbeiträge:

  1. Smart Ecosystems

Smart Ecosystems sind aktuell in aller Munde (bzw. Industrie 4.0 wie es oft etwas ungenau benannt wird). Was aber die Auswirkungen für die Disziplin Requirements-Engineering sind, kann aktuell noch fast keiner fundiert und nachvollziehbar beantworten.

In diesem Innovationsprojekt erarbeiteten wir als einen ersten Schritt ein grundsätzliches Verständnis für Smart Ecosystems und damit ein Begriffsmodell.

Weitere zentrale, betrachteten Fragen waren:

  • Wie bekommen wir wachsende Komplexität in den Griff?
  • Welche Anforderungen zur Sicherheit im Bezug auf persönliche Daten müssen betrachtet werden?
  • Welche neuen Herausforderungen ergeben sich beim Spezifizieren (gibt es bald ein Requirements-Engineering 4.0?)
  • Welche „alten“ Ansätze und Methoden bleiben bestehen?
  • Welche Vorgehensmodelle sind zur Anforderungsanalyse in Smart Ecosystems relevant?

Lesen hierzu unsere Blogbeiträge:

Bildquellen:

Titel: Magnifiying Glass over a blue finger print
Quelle: iStockphoto
Autor: andresr

 

Titel: Glossary
Quelle: iStockphoto
Autor: Taylor Hinton

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


3 − eins =