Die SOPHISTen an der Moldau oder ein Ausflug nach Cesky Krumlov

Endlich war es wieder soweit, die SOPHISTen sind am letzten Wochenende zu ihrer alljährlichen Sommerreise aufgebrochen. Diesmal ging es in das an der Moldau wunderschön gelegene Cesky Krumlov (deutsch Böhmisch Krumau) in Tschechien.


Klicken Sie hier um das Bild zu vergrößern

Nachdem wir nach ca. viereinhalb Stunden Busfahrt im Hotel Dvorak (schöne Aussicht auf das Schloß!) eingecheckt hatten, ging es zuerst Richtung Marktplatz, an dem wir von zwei unserer SOPHISTen schon die ersten wissenswerten Details über die Zeit des Mittelalters und das ein oder andere aktuelle Detail von Cesky Krumlov erfahren haben…. Wussten Sie zum Beispiel, dass es dort nächstes Jahr eine Landesausstellung zum Thema Hopfen, Salz und Cyberspace geben wird? Nein? Na dann 2013 ab nach Krumau! :-)

Um den Vortag unserer zwei SOPHISTen, gerade im Bezug über das dunkle Mittelalter noch zu unterstreichen, statteten wir anschließend dem am Marktplatz gelegenen Foltermuseum einen Besuch ab. Auf über 400 m² sind dort knapp 100 Folterinstrumente ausgestellt. Die Stichzeichnungen zu den Folterwerkzeugen waren sehr anschaulich und erübrigten jegliche Fragen zur Verwendung.

Nach einer kleinen Stärkung in einem Café konnten alle SOPHISTen dann auf eigene Faust das historische Stadtzentrum durchforsten (dieses ist UNESCO Weltkulturerbe!). Ob man nun nur durch die Gässchen streifen wollte, Kleinigkeiten für die Lieben zu Hause besorgen oder ein paar tschechische süße Spezialitäten versuchen wollte (Tipp: Trdelník!), hier gab es für jeden Geschmack das Richtige.

Besonders aufgefallen sind die vielen Kanufahrer (bzw. Kanuwanderer), die in Scharen auf der Moldau gefahren sind. So hatte man bei einem Tässchen Kaffee direkt an der Moldau einen wunderbaren Ausblick auf einige professionelle Kanufahrer und die die es in ferner ferner Zukunft einmal werden möchten ;-)


Klicken Sie hier um das Bild zu vergrößern

Schließlich gab es am Abend für alle ein sehr uriges Abendessen im Restaurant Krcma v Satlavské. Hier wurde direkt am offenen Grill (in der Gaststube!) das Fleisch bzw. der Fisch nach allen Wünschen der SOPHISTen zubereitet. Es war ein schöner, gemütlicher und teils heißer Abend am Grill (1x einen SOPHISTen medium bitte ;-)).  Einige ließen anschließend diesen Samstag in der anliegenden Bar Apotheke bzw. in diversen „Minibars“ gemütlich ausklingen ;-)

Erstaunlich fit, erstaunlich leise und schon um halb elf am nächsten Morgen ging es zu unserem letzten großen Besichtigungspunkt. Wir „erklommen“ das Schloss von Cesky Krumlov. Dieses ist nach der Prager Burg der zweitgrößte historische Bau in Tschechien und umfasst eine Gesamtfläche von zehn Hektar. Die Besichtigung der Anlage endete nach einem gefühlt 1000 Meter hohen Aufstieg (eine umwerfende Aussicht auf das Stadtpanorama!) im wunderschön angelegten Schlossgarten, den Sie teilweise auf unserem Gruppenfoto erkennen können.


Klicken Sie hier um das Bild zu vergrößern

Am Sonntagnachmittag traten wir nach einem kleinen Schlussbummel dann wieder die Heimreise nach Franken an…

Cesky Krumlov ist wirklich eine Reise wert! Nehmen Sie sich doch auch einmal ein Wochenende für diese schöne Stadt an der Moldau Zeit und genießen Sie einen mittelalterlichen Stadtbummel durch das alte Böhmisch Krumau.

Gutes Essen und eine schöne Atmosphäre sind garantiert. Uns SOPHISTen hat es dort sehr gefallen.

Weitere Infos zu Cesky Krumlov finden Sie auf der offiziellen Seite der Stadt in Deutsch: http://www.ckrumlov.info/docs/de/kaktualita.xml

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


sechs + = 7