To be SOPHISTicated – Dominik Häußer

Heute mit:
Dominik Häußer, Trainer und Berater

Was machst du eigentlich als Berater bei SOPHIST?
Kurz (und idealistisch) gesagt: Mein Job ist es, Träume wahr werden zu lassen!

Vielleicht kennen Sie das: Sie wachen aus einem Traum auf, wissen aber nicht mehr so genau was Sie geträumt haben. Dann sprechen Sie mit Jemandem darüber und plötzlich fallen Ihnen die Details wieder ein … Nun können Sie sich ans Werk machen und Ihren Traum umsetzen.

Nun, wenn der Traum ihre Vision eines neuen Systems ist, dann bin ich die Person mit der Sie reden sollten. Wenn wir unsere Arbeit gut machen, wird die Version vom neuen System Wirklichkeit.

Und was hast du gemacht, bevor du SOPHIST wurdest?
Ich habe Wirtschaftsinformatik studiert, war Moderator für Innovationsworkshops und Trainer für Organisations- und Teamentwicklung beim Deutschen Komitee der AIESEC e.V.

Was macht es für dich aus SOPHIST zu sein?
Die Gier auf neue Herausforderungen in unbekannten Situationen und die Vision: Lasst uns Systeme bauen, die unser Leben leichter machen!

Über welches Requirement hast du schon mal richtig lachen müssen?
Zitat eines Kunden: „Die 6-Brot-Anforderung“
Sie zu Ihm: „Bring bitte noch Brot mit, wenn´s Eier gibt bring 6“
Er kommt mit 6 Broten und ohne Eier zurück.
Sie schaut Ihn fragend an.
Er: „Es gab Eier, also hab ich 6 Brote mitgebracht!“

Manchmal sind Anforderungen so „konkret“ formuliert.

Gab’s auch eins, das so richtig zum Heulen war?

Ein Requirement ging über eine halbe Seite, enthielt eigentlich eine zweistellige Anzahl von Einzel-Requirements und mindestens doppelt so viele inhaltliche Lücken und sprachliche Defekte.

Naja, inzwischen sind meine Anforderungen besser geworden.

In deinem Job kommst du ja viel rum. Hattest du schon mal ein skurriles Erlebnis?
Eine Aussage eines Kunden: „Wir müssen uns um unsere Softwareprobleme kümmern – wir haben keine Zeit für Requirements Engineering!“

Entspannen vom alltäglichen Wahnsinn. Wie machst du das?
Ich suche die sportliche Herausforderung mit dem inneren Schweinehund.

Basketball: Wenn Du auf der Dreierlinie stehst, der Gegner ins Leere springt, der Ball deine Hand verlässt und Du weißt: der Ball geht rein, ohne das Netz zu berühren…

Laufen: Wenn Du um 7 Uhr bei 15 Grad tief Luft holst, weichen Waldboden unter den Laufschuh spürst, dem Sonnenaufgang entgegen läufst…

Klettern: Wenn Du 12m über dem Boden hängst, zwei verstaubte Finger im Griff dein Abstürzen verhindern, Du einen Hacke an den viel zu kleinen Tritt quetschst, Du dich mit letzter Kraft über die Kante hochziehst…

Yoga: Einfach die Augen schließen, tief einatmen und an Nichts denken.

Familie und Freunde: In gemütlicher Atmosphäre über die Welt und das Sein plaudern.

Die Sophisten waren Philosophen im antiken Griechenland. Was ist dein philosophisches Lieblingszitat?
„Wenn der Schüler bereit ist, wird der Lehrer erscheinen.“

(Ich habe das Gefühl, ich muss das erklären;-)

Gerade für mich als Berater und Trainer ist es wichtig, immer bereit zu sein Neues zu lernen und bestehendes in Frage zu stellen. Man weiß ja nie, von wem man etwas lernen kann! Ich bewundere Menschen, die trotz ihrer Erfolge offen für Innovationen geblieben sind und jede Chance zum Lernen wahrnehmen.

Wenn du ein Superheld wärst, welche Fähigkeit hättest du dann?

Als Superheld kann ich Menschen dazu inspirieren das Beste aus sich herauszuholen, das wahre Potenzial der Menschheit zu nutzen, um neue Welten zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat!

Auf welche Erfindung wartest du?

Wireless Strom, USB-Anschluss zu meinem Kopfkino und darauf, dass Computer unser Leben endlich leichter machen!

Wenn Du ein Gesetz erlassen dürftest, wie würde es lauten?
Es ist bei Strafe verboten Menschen in Schubladen zu stecken – egal wie groß diese ist!

Mehr von Dominik gibt es hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 + = elf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>