Nur was von Anfang an zusammenpasst wird auch miteinander funktionieren

Schluss mit Management by Individuality – Chris Rupp und Matthias Strößner präsentiert auf der diesjährigen REConf in München welche Auswirkungen eine SOA auf RE hat.

Was sind die Erkenntnisse, die wir im Bereich des Requirements Engineerings im Bezug auf SOA in den letzten Jahren gesammelt haben?

SOA funktioniert nur mit einem Paradigmenwechsel innerhalb der Softwareentwicklung. Der Paradigmenwechsel ist darin begründet, dass das Silodenken in der Softwareentwicklung aufgebrochen werden muss. Denn neben der klassischen Applikationsentwicklung gilt es jetzt, das Augenmerk auch auf Funktionen zu richten, die für mehrere Applikationsentwicklungen interessant sind. Das sind die sogenannten Dienste. Auf diese kann eine Applikationsentwicklung zurückgreifen und sie nutzen. Im gleichen Zug kann eine Applikationsentwicklung Funktionen als potentielle Dienste für andere anbieten. Die Entscheidung darüber, welche Funktion ein Dienst wird, trifft das SOA-Board. Die Funktion und die Zusammensetzung des SOA-Boards erfahren sie in dem Vortrag. Neben dieser Information schildern wir die Änderungen in der Rolle des Requirements Engineer und die Änderungen, die sich in der Analysephase der Softwareentwicklung ergeben.

Nach dem Vortrag wissen Sie, was sich alles für das Requirements Engineering in einer SOA ändert und auf was Sie unbedingt achten müssen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 + sechs =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>