SOS-Event: SOPHIST on Snow

Die aktiven Wintersportler unter den SOPHISTen traten an einem eisigen Freitagabend im Januar die Fahrt nach Österreich ins Zillertal an, um sich ein Wochenende lang mit Skiern und Snowboards im Schnee zu vergnügen.

Endlich in Zellberg angekommen, bezogen wir in einer gemütlichen Pension unsere Zimmer und saßen anschließend noch bei einem netten Plausch zusammen, bevor wir dem Ruf unserer Matratzen folgten.

Am nächsten Tag machten wir uns freudig auf den Weg zum Skilift. Unsere Snowboardneulinge fuhren zum Anfängerhang, die guten Skifahrer tummelten sich auf den blauen und roten Pisten und die restlichen SOPHISTen (hauptsächlich Freestyler) cruisten, sprangen oder flitzten über die Pisten. Zum Mittagessen traf man sich dann auf der Hütte, um sich mit Kaiserschmarrn oder Dampfnudeln und natürlich dem bekannten Skiwasser zu stärken. Danach ging es direkt wieder auf die Piste, wo uns die Snowboardanfänger ihr Können zeigen mussten und die Pistenhocker mit einem gekonnten Bremsmanöver mit Schnee eingestaubt wurden. Spätnachmittags machten wir uns erschöpft aber glücklich auf den Rückweg zur Pension. Dort nutzten wir die Zeit bis zum Abendessen, um unsere blauen Flecken zu zählen und uns etwas zu erholen.
Anschließend kehrten wir in Zellberg in einem Gasthaus ein und ließen uns dort lokale Spezialitäten wie Gröstl oder Käsespätzle schmecken.

An unserem zweiten Skitag ging es wieder ab auf die Piste – jedoch waren nicht mehr alle so erfreut darüber, wie am ersten Tag, was mit den schmerzenden Gliedern begründet werden konnte. Auch an diesem Tag wurde viel Ski gefahren und auf der Hütte beim Mittagessen geschlemmt. Außerdem wurden von unseren Freestylern die Sprungschanzen (Neudeutsch: Kicker) getestet. Sonntagnachmittag machten wir uns dann auf den Weg Richtung Heimat. Alle 12 SOPHISTen kamen gesund und munter wieder zu Hause an und außer ein paar kleinen Stürzen ist an diesem Wochenende zum Glück nichts passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


8 − = sechs